Landjugend Schwäbisch Hall

Jahresberichte

Die Bildergalerien sind direkt im Text verlinkt.

Hier findet ihr unseren ersten Online-Jahresbericht. Habt ihr euch schon immer gefragt, was wir so das ganze Jahr machen. Oder ihr wollt einfach noch mal das vergangenen Jahr Revue passieren lassen.

Hier der Jahresbericht 2004/2005:

Im Landjugend-Jahr 2004/2005 waren wir wieder viel unterwegs, haben viel gebastelt, bewirtet, getanzt,...
Die erste Aktivität im neuen Jahr war, wie fast in jedem Jahr, der Haller Frühling
vom 23.-25.04.04. Hier hatte die Volkstanzgruppe einen Ihrer fünf Auftritte in diesem Jahr. Das Gelernte von 26 Übungsabenden möchte man schließlich auch zeigen.
Außerdem trafen wir uns im April zum Kartfahren und zum Videoschauen.

Der Mai begann wie immer mit einer feucht-fröhlichen Kutschenfahrt. Am 01.05.2004 machten wir uns mit zwei Kutschen auf den Weg um gemeinsam den Frühling zu begrüßen.
Doch damit auch die Arbeit nicht zu kurz kommt, halfen wir mit ca. 20 Mann beim Parkplatzeinweisen auf dem Käsmarkt in Wackershofen. Ferner musste unser ursprüngliches Piratenschiff (mittlerweile eine Gefährt das man nicht mehr richtig beurteilen kann), jetzt nur noch unter dem Namen „Sierra“ bekannt, auch wieder mal an die frische Luft. Das ganze lies sich bei den sommerlichen Temperaturen gut mit einem Grillabend verbinden. Außerdem fand im Mai die jährliche Gruppenbegegnung mit der Landjugend Crailsheim zum gemeinsamen Fahrradfahren statt. In diesem Jahr wurde die Tour von uns organisiert und begann bei strahlendem Sonnenschein im Gliemenhof wo sie dann auch zum Kaffeetrinken endete.

Der Juni begann sportlich. Wir trafen uns mit der Landjugend Dettingen/Hausen zum Kanufahren auf dem Kocher. Und so ging es dann auch weiter: Am 13.06 2004 hatten wir einen Volkstanzauftritt beim Erdbeerfest des Seniorenheims in Crailsheim, am 21. Juni machten wir eine Tanzabend im der Turnhalle in Tüngental und Ende Juni starteten wir zu unserer Mofa-Ausfahrt, die in Richtung Aalen ging. Sonst waren wir im Juni noch in Stuttgart
unterwegs um am „Scottland Yard“ Spiel des Landesverbandes und der anschließenden Parkdeckparty teilzunehmen, und in Heilbronn um bei der alljährlichen River-Boat-Party dabei zu sein.

Der Juli war dann etwas ruhiger  aber nicht weniger interessant. Am 7.07.05 besuchten wir die Burgschauspiele in Leofels und bildeten uns mit „Die Tochter des Salzsieders“ weiter was die Geschichte von Schwäbisch Hall anging. Eine Woche später fand das Skifahren-Nachtreffen in Hohenberg statt. Außerdem waren im Juli Minigolfspielen und besuchten gemeinsam den Jakobimarkt.

Gleich Anfang August fand das Fußball-Vergleichsturnier mit den Landjugenden Crailsheim und Kupferzell statt worauf wir uns mit 4 Trainingsabenden vorbereiten haben.
Und damit wir nicht aus der Übung kommen, nutzten wir das schöne Wetter um eine Woche später eine gemeinsame Inliner-Ausfahrt zu machen.

Im September veranstalteten wir in Wackershofen einen Cocktail-Contest für die Landjugenden Kupferzell und Schwäbisch Hall. Sieger war natürlich ein Haller. Wir hatten uns an zwei Abenden auf dieses Ereignis vorbereitet. Außerdem besuchten wir im September das Brückenmuseum in Geislingen am Kocher  und tanzten bei der Hochzeit von  Karin und Michael Köhler. Ferner waren wir bei der Landjugend Öhringen zum gemeinsamen Blooz essen und Wein trinken eingeladen Und im September natürlich nicht zu vergessen das alljährliche Backofenfest in Wackershofen bei dem wir (eigentlich) einige Volkstanzauftritte hatten. Leider war das schlechte Wetter nicht sehr anspornend für uns.

Da das Erntedankfest dieses Jahr von uns ausgerichtet wurde, fand der Gottesdienst in Untermünkheim statt. Die Erntekrone wurde bis dahin in Rudelsdorf bei Familie Stock aufbewahrt wo sie auch gebunden wurde.
Außerdem waren wir im Oktober auf dem Mitternachtsvolleyballturnier in Rot am See und Blooz essen im Besen in Saurach.

Der November versprach ein ausgebuchter Monat zu werden. Es standen sechs Aktivitäten und eine Bewirtung auf dem Plan. Doch beginnen wir am Anfang.
Am 2. November 2004 machte Steffen Stockert vom Landesausschuss für uns eine Käsprobe mit mehr oder weniger schmackhaften Sorten. Dann ging es Schlag auf Schlag: Kartfahren in Backnang, Schwimmen im Schenkenseebad, Billardspielen im „Sonneck“, Schlittschuhlaufen in Heilbronn mit anschließendem Besuch im Besen, Plätzchen backen im Landwirtschaftsamt und last but not least die Bewirtung der Ortsobmänner in Wolpertshausen. Damit war der November schneller vorbei als einem lieb war.

Aufgrund des bevorstehenden Weihnachtstanzes am 26. Dezember 2004 war nicht viel mit Ruhe.
Doch bevor es galt diese Veranstaltung durchzuführen, machten wir am Nikolaustag unsere alljährliche Fackelwanderung. Außerdem ließen wir uns von Carina Läpple eine Weinprobe kredenzen und wir schauten uns die Bilder, die Nico Schumacher von seinem Kanada-Praktikum mitgebracht hatte, an. Nachdem dann der Weihnachtstanz in der Gartenschauhalle, in diesem Jahr wieder mit der Band „Pop nach 8“, vorbei war, stand auch schon Silvester
vor der Tür, den wir in Wolpertsdorf bei Familie Bausch feiern durften.

Im Jahr 2005 waren wir am 6. Januar 2005 im „Aquatoll“ gemeinsam schwimmen. Dann stand auch schon ein Höhepunkt des erst kurzen Jahres vor der Tür. Vom 8.-15. Januar 2005 waren wir mit 26 Mann in Pichl bei Schladming Skifahren. Wir hatten zwar nicht immer das Beste Wetter aber ich glaube, es hat jedem gefallen der dabei war.
Etwa zur gleichen Zeit fand in Berlin die „Internationale Grüne Woche“ statt, bei der die Haller Landjugend ebenfalls auf keinen Fall fehlen durfte.

Im Februar starteten wir dann wieder voll durch. Am 1.02.05 waren wir im Kino in Künzelsau. Außerdem fand an Aschermittwoch das traditionelle Heringsessen statt. Dieses Mal bei Familie Blanc in Haßfelden. Weiter ging's dann mit den Vorbereitungen für „Stars und Sternchen“, der diesjährige Aktion des Landesverbandes. Ferner haben wir ein Eishockeyspiel in Heilbronn und den Besen in Dimbach besucht. Und gleich darauf waren wir im Gliemenhof und haben im Steinofen Pizza gebacken. Im Februar waren wir außerdem bei der Bildungsmesse didakta in Stuttgart als Standdienst vertreten.

Im März hatten wir dann wieder alle Hände voll zu tun.
Anfang März bewirteten wir die Jahreshauptversammlung des Maschinenrings in Sulzdorf und wir machten einen Videoabend in Tüngental. Doch dann galt es unseren Ostertanz der am 27. März 2005 mit der Band „Full Time“  in der neuen „Arena Hohenlohe“ bei Ilshofen stattfand zu organisieren. Und wir stellten fest, dass man auch aus einer leeren Halle eine super Party-Location machen kann. Im Endeffekt hat sich der riesige Aufwand mit Dekoration, Heizung, Tüchern, und und und wirklich gelohnt und wir hatten eine volle Halle und zufriedene Gäste an diesem Abend.

Am 9.04.05 bewirteten wir das Frühlingsfest des „Vereins der landwirtschaftlichen Fachschulabsolventen“ in Tüngental. Am gleichen Abend fand das Nachtreffen von der „Grünen Woche“ in Ballendorf statt Außerdem waren wir zum Abschluss dieses Landjugend-Jahres in Satteldorf klettern.

Natürlich waren wir ebenso auf Veranstaltungen wie den Weinfesten in Heuholz und Vellberg, den Faschingsveranstaltungen der Landjugend Kupferzell oder den Dorfabenden der anderen Landjugenden (Crailsheim, Kupferzell, Schrozberg, Oberrot, Ballendorf, Langenau,...) vertreten. Nicht zu vergessen auch die regelmäßigen gemeinsamen Besuche von Datuenwinden, Tänzen und vielen gemeinsamen Abenden.
Viele weitere Veranstaltungen und die Bilder davon findet ihr in der Bildergalerie.

Sind dies nicht genug Gründe für eine aktive Mitgliedschaft in der LJ Schwäbisch Hall!

Vielen Dank an Eva-Maria Ulmer für den ausführlichen Bericht.